English |  Türkçe  
Kütahya İl Kültür ve Turizm Müdürlüğü


Dumlupınar Universitaet Kütahya

Die Dumlupınar Universität von Kütahya wurde am 3.7.1992 gegründet. Sie umfasst sieben Fakultäten, drei Institute, ein Kolleg, neun weiterführende Berufsschulen, acht Forschungszentren, 820 akademische Mitarbeiter und ca. 35‘000 eingeschriebene Studenten (Stand 2010). Der Hauptcampus der Universität befindet sich an der Landstrasse nach Tavşanlı.

Ausserdem gibt es in den einzelnen Landkreisen weitere Hochschulstandorte und daran angeschlossene Lehranstalten. Die Dumlupınar Universität trägt mittlerweile mit ihrer Forschungsarbeit aktiv zur Lösung von regionalen und nationalen Problemstellungen bei.

Die Universität umfasst folgende Fakultäten: Naturwissenschaften-Literatur, Ingenieurwesen, Wirtschaftswissenschaften und Betriebswirtschaft, Bildende Künste, Technische Pädagogik Simav, Medizin und Pädagogik. Ausserdem sind der Universität die Fachhochschulen für Gesundheitswesen und Sportpädagogik angegliedert. Weiterführende Berufsschulen in Kütahya, Gediz, Tavşanlı, Altıntaş, Domaniç, Emet, Hisarcık, Simav und Şaphane mit den Schwerpunkten Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften und Gesundheitswesen gehören ebenfalls zum Universitätsbetrieb.

Nach der Entdeckung einer Thermalquelle auf dem Hauptgelände der Dumlupınar Universität wurde hier ein Thermalzentrum errichtet, das am 24. November 2008 seinen Betrieb aufnahm. Die Anlage besteht aus zwei Schwimmbecken, einem türkischen Bad, einer Sauna und einem Sprudelbad. Eine der medizinischen Fakultät angeschlossene Klinik für Physiotherapie und Rehabilitation ist derzeit in Planung. Damit wird die Bedeutung der Region für den Thermal- und Kurtourismus deutlich gesteigert.

Die Dumlupınar Universität erhöht von Jahr zu Jahr die Qualität des Lehrbetriebs und erweitert ständig ihre Forschungstätigkeiten und Publikationen, so dass sie heute bereits eine wichtige Vertreterin der türkischen Hochschulen ist, die den sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Aufgaben der Region Rechnung trägt.





Homepage
Republik Türkei Ministerium Für Kultur Und Tourismus ©2014
1388