English |  Türkçe  
Kütahya İl Kültür ve Turizm Müdürlüğü


Geschmückte Neugeborenenkrippen und Beschneidungsbetten

Die Verbundenheit mit der Tradition von Kütahya spiegelt sich auch im Brauch wider, die Betten von neugeborenen Kindern und beschnittenen Knaben besonders zu schmücken. Dazu werden die wertvollsten Stücke aus der Aussteuer der Mutter verwendet: Mit Silber und Goldfäden oder Pailletten besetzte oder mit Makramee bearbeitete Tücher, Einschlagtücher, Tüll, Krepp und verzierte Bettlaken zählen zu den bevorzugtesten Utensilien, mit denen die Betten von neugeborenen Kindern oder frisch beschnittenen Knaben geschmückt werden. Die Frauen schmücken die Betten mit einer besonderen Fertigkeit und Hingabe. Die Neugeborenen- oder Beschneidungsbetten sind für gewöhnlich höher als normale Betten. Von beiden Seiten werden Tücher bis an die Decke geführt und mit roten Schleifen verziert. Mit Goldfäden durchzogene Tücher und Einschlagtücher werden oben an der Decke befestigt. Das Bett wird vorne in Form eines Käfigs mit farbigem Krepp geschmückt. Die Neugeborenenbetten werden nach der Geburt eines Kindes vierzig Tage lang von den Gratulanten besucht.





Homepage
Republik Türkei Ministerium Für Kultur Und Tourismus ©2014
1109