English |  Türkçe  
Kütahya İl Kültür ve Turizm Müdürlüğü


National und Naturparks

NATURSCHUTZGEBIET KAŞALIÇ

Dieser Naturpark liegt innerhalb der Gemeindegrenzen von Durabey im Landkreis Domaniç. Sie erreichen ihn, wenn Sie der Strasse von Domaniç nach İnegöl fünf Kilometer lang folgen und dann nach einer Abzweigung noch vier Kilometer weiterfahren. Wegen seines Ökosystems, das dem ägäischen Steppenklima zugeordnet wird, hat dieses Naturschutzgebiet hauptsächlich Eigenschaften, die mit denen der Waldgebiete in der Schwarzmeer-Region vergleichbar sind. Der vorwiegend von Buchen und Schwarzkiefern dominierte Mischwald verfügt aus ökologischer Sicht über eine optimale Baumdiversität. Weitere hier zu sehende Baumarten sind Eichen und Zitterpappeln, aber auch Holzbirne und Birnbaum. Pflanzen wie Adlerfarne, Seidelbast, Brombeere, Huflattich, Brennnesseln, Krokus, Heidelbeeren, Fingerhut, Spindelsträucher, Wilderdbeeren und Weihnachtssterne sind hier zahlreich vertreten. Das Gebiet verfügt über eine reichhaltige Flora und ein ebenso vielseitiges Wildleben. In den Wäldern von Domaniç trifft man immer wieder auf Braunbären, Wildschweine, Damwild, Füchse, Hasen, Dachse und Igel.

VAKIF NADELWALD-NATURSCHUTZGEBIET

Dieser unter Naturschutz stehende Wald befindet sich im Grenzgebiet der Gemeinde Vakıf im Kreis Tavşanlı. Das 685 Hektar grosse Gelände erreichen Sie, wenn Sie von der Schnellstrasse von Kütahya nach Tavşanlı nach 28 Kilometern abbiegen und dieser Strasse dann weitere zwölf Kilometer folgen. Der Vakıf-Nadelwald ist der weltweit einzige natürliche Lebensraum der Pyramidenkiefer, einer seltenen Unterart der Schwarzkiefer. Eine weitere in der Türkei endemische Schwarzkieferart ist die Mönchskiefer, die ebenfalls hier wächst. Damit ist dieser Wald ein weltweit einzigartiges Ökosystem. Neben den genannten Kiefernarten gibt es Wacholderbäume, Ziereichen, Zitterpappeln, Weiden und Lindenbäume. Zu den hauptsächlich hier lebenden Wildtieren zählen Füchse, Dachse, Wildschweine, Hasen, Wachteln und Rebhühner.

TAUSENDJÄHRIGER KASTANIENBAUM

Im Kütahyaer Vorort Kumarı wachsen drei besonders grosse Kastanienbäume, die sich ungewöhnlich entwickelt haben und trotz ihres hohen Alters nach wie vor Kastanien tragen. Einer dieser drei Bäume hat einen Umfang von acht Metern und ist 20 Meter hoch. Sein Alter wird auf eintausend Jahre geschätzt. Die drei Bäume wurden unter Naturschutz gestellt.

MIZIK-KIEFER (WIEGENBAUM)

Die auch Wiegenbaum genannte Kiefer im Dorf Domur im Landkreis Domaniç gilt als einer der Bäume, aus deren Holz der Legende nach die Wiege von Osman Gazi, dem Gründer des Osmanischen Reiches, geschnitzt wurde. Die Kiefer ist 1980 umgestürzt und abgestorben. Untersuchungen haben ergeben, dass der Baum einst elf Meter hoch war und einen Umfang von 4,7 Metern besass und etwa 740 Jahre zählt. 1988 wurde der Baum von den Behörde als historisches Denkmal für den Erhalt der Kultur- und Naturgüter unter Schutz gestellt.

PLATANENBÄUME

Ein grosser Teil der Provinz Kütahya, die auf dem Mittel-Westanatolischen Waldgürtel liegt, ist von Schwarzkieferwäldern bedeckt. In und um die Provinzhauptstadt, die sich am tiefsten Punkt der Ebene befindet, fallen einem riesige Platanenbäume (platanus orientalis) auf. Diese beeindruckenden Bäume sind überall in der Stadt anzutreffen. Wegen ihrer monumentalen Grösse und ihrer zum Teil historischen Vergangenheit wurden einige davon unter Naturschutz gestellt.





Homepage
Republik Türkei Ministerium Für Kultur Und Tourismus ©2014
1193