English |  Türkçe  
Kütahya İl Kültür ve Turizm Müdürlüğü


Kütahya Brunnen

BRUNNEN

 

Die Strassen von Kütahya empfangen ihre Besucher an jeder Ecke mit Erfrischung spendenden Trinkwasserbrunnen. Dank des reichen Waldvorkommens und der Lage auf einem Hochplateau ist der Grundwasserspiegel Kütahyas verhältnismässig hoch, auch verlaufen zahlreiche Gebirgsströme durch die Region. Seit der seldschukischen Zeit sind die Brunnen vorwiegend mit den für Kütahya typischen blauen Fayencen verziert.

Der 1907 errichtete Freiheitsbrunnen (Hürriyet Çeşmesi) auf dem Siegesplatz (Zafer Meydanı) besteht aus Marmor. In der Mitte der dreigeteilten Stirnplatte sehen Sie das Wappen des osmanischen Sultans, links und rechts davon sind jeweils fünfzackige Sterne abgebildet. Unterhalb des Gesimses ist eine zweizeilige Inschrift zu sehen. Der eigentliche Brunnen ist von einem stilisierten Bogen mit abgesetztem Schlussstein überspannt. In der Mitte des Auffangbeckens ist eine fünfblättrige Lilie zu sehen.

Der Salihler-Brunnen ist über und über mit Kütahya-Fayencen mit traditionellen Motiven verziert. Das Baldachindach ist mit sternförmigen Rosetten im seldschukischen Stil versehen.

Diese Brunnen spenden ebenso wie der Wasserspeicher der Ulu-Moschee (Sakahane), der Tellal-Brunnen, der Fayencen-Brunnen (Çinili) und zahlreiche andere Brunnen der Stadt seit Jahrhunderten erfrischendes Quellwasser. Die Brunnen von Kütahya haben sogar Erwähnung in so mancher Volksweise gefunden.

DIE BRUNNEN VON KÜTAHYA PLÄTSCHERN DAHER

(Türkische Volksweise)

Die Brunnen von Kütahya plätschern daher

Die Gendarmen streifen in Gruppen umher

Zum Gehstock steht die Pluderhose sehr

Oh Vehbi, oh Vehbi, wie kann es sein?

Sterbe ich, wird das Irdische dein?

Kam ich unversehrt, lieg ich nun aufgebahrt

Mein bleiches Haupt, von Blut rot gefarbt

Wie konnt‘ er mich töten, kaltblütig und hart?

Oh Vehbi, oh Vehbi, wie kann es sein?

Sterbe ich, wird das Irdische dein?





Homepage
Republik Türkei Ministerium Für Kultur Und Tourismus ©2014
1060